Mystery

24.2.2016 - Aktuell hat sich eine neue rätselhafte und fantastische Geschichte enthüllt. Die Geschichte vor der Geschichte meines Buches Schwanskinder.

 

Hintergrund

Anfang des Jahres (7.1.2016) habe ich ja dieses kleine spirituelle Buch herausgegeben und es in einigen Foren auf die eine oder andere Art vorgestellt. Im absoluten Ursprung ist es ja ein rein künstlerisches Werk, nämlich eine Skulptur. Entstanden durch die  Begegnung mit einem Schwan an der Küste Dänemarks. Um diese Begegnung, drehen sich zwei weitere Erzählstränge. Der eine fußt in der Realität, in der ein kleines Mädchen ihrer Oma die Frage stellt, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Der andere Erzählstrang enthüllt eine Antwort dazu, eingebettet in einen alten Volksglauben, um die Besonderheit von Schwänen und ihren Bezug zur Reinkarnation.

Ich liebe dieses Buch und finde es selbstredend ganz bezaubernd.  Ich habe es illustriert mit Bildern, die den Betrachter mit hineinnehmen und habe die Rezepte der Oma im Anhang, als Bonus angehängt, denn ich möchte zum kreativen nachleben der Geschichte einladen.

 

Österreich, Rügen und die USA

Glücklich über die Veröffentlichung, habe ich dann diese Internetseite für dieses Buch angelegt. Wie das nun mal bei GOOGLE so ist, dauert es bis so eine Domain gefunden wird. Deshalb googelte ich jeden Tag nach dem Namen: Schwanskinder. Letztes Wochenende wurde ich fündig. Ich fand zu meinem Erstaunen mein Fantasiewort "Schwanskinder" in einem rudimentären Text, in den Suchergebnissen von Google auf Seite 6. Es war ein Text von 1894. Ein Ethnologe, gebürtig aus Österreich, hatte in seiner Publikation, die Geschichte von besagtem Volksglauben aufgenommen. Das erstaunliche ist, dass der Autor dieser Geschichte die gleiche Wortschöpfung verwendete, wie ich „Schwanskinder“ ein Wort das es nicht gibt, also nicht im Duden zu finden ist. Interessiert suchte ich weiter und fand in den USA ein digitales Archiv, sodass ich das vollständige Buch aufschlagen konnte und ab jetzt  wird es Mystery. 

mehr lesen 1 Kommentare

Veröffentlichung

mehr lesen 3 Kommentare

Danke,  (rkv) und Guten Morgen Sonntag für diese schöne Rezension

und Danke an alle bisherigen und nachfolgenden Kommentatoren für euer freundliches Feedback. Eure Gedanken und Erlebnisse mit der Geschichte berühren mich sehr. Es fühlt sich so gut an, wie eine wunderbare Reise, die man gemeinsam erlebt hat. Bitte schreibt weiter und lasst uns noch lange auf diese Weise gemeinsam reisen........ :-)

Angelika Weigelt